CityQuartier Dortmund

Wichtige Fragen an den Bauträger hinsichtlich Ihrer Wohnung könnten sein

(subjektive Auswahl)
  • Sanitär (hier: warmes Wasser wo überall; Bad, Gästetoilette, Küche; Außenwasseranschluss, bodengleiche Dusche, Einläufe, Bemusterung)
  • Fliesen (hier: deckenhoch oder nach Wahl Erwerber mit Filzputz, Bemusterung)
  • Oberböden (hier: bei Parkett: verklebt od. schwimmend; was für Estrich Anhydrit od. Zement, wichtig wegen Dehnungsfugen). Um eine Energieeffizienz bei einer Fußbodenheizung zu garantieren, muss Parkett verklebt werden. Lassen Sie sich hierzu auch u.U. gesondert beraten.
  • Deckengestaltung (hier: mit Deckenabhängung oder nicht (wichtig für Beleuchtung evtl. Spots))
  • barrierefreies Wohnen (Türbreiten, Austritte Balkon/Terrasse, Zuwegungen, Rampen)
  • Balkone/Terrassen, Bodengestaltung, Entwässerung, Geländer Material, Gestaltung, Unterbau, bei Betonplatten wie werden sie verlegt, in Sand/Split od. auf Stelzlager
  • Fenster / Fenstertüren, bodentief als Stulp-Elemente od. nicht, dann Mittelholm
  • Rollläden, elektrisch od. nicht, Hersteller, Fabrikat; Rollladenkasten gedämmt
  • Elektro (hier: Standard oder Busverkabelung); Platzierung Unterverteilung, Ausstattungswerte nach HEA beachten, vgl. Elektrische Anlagen in Wohngebäuden
  • Lüftungsanlage, Hersteller, Fabrikat; wo Zuluft, wo Abluft, Platzierung der Anlage
  • Innenwände (hier: Material, Metallständerwerk, Kalksandsteinmauerwerk, Porenbeton, wichtig für Schallschutz: Innenwände auf Rohbetondecke od. Estrich)
  • Innentüren, Hersteller, Fabrikat, Gestaltung, Bemusterung

Wichtige Fragen hinsichtlich des Gemeinschaftseigentums könnten sein

(subjektive Auswahl)

Zu sehr ist oft der Blick auf die „eigenen“ vier Wände gerichtet. Bedenken Sie, dass Sie mit dem Erwerb auch Gemeinschaftseigentum kaufen, für das Sie später über Pflege, Wartung und Instandsetzung mitverantwortlich sind. Daher ist auch die Klärung nachfolgender Fragen/Themen wichtig: Gerade aus Hersteller- und/oder Fabrikatnamen lässt sich die Wertigkeit des Bauobjektes ableiten.

  • Ist die Erschließung des Baugebietes fertiggestellt, wer ist dafür zuständig, gibt es einen Erschließungsvertrag zwischen dem Verkäufer des Grundstücks und dem Bauträger? (hier: Risiko nachträgliche Erschließungskosten)
  • Zuwegungen zum Objekt, welches Material, Farbe, Barrierefreiheit
  • Außenbeleuchtung (Platzierung am Haus, welches Licht)
  • Briefkästen, Hersteller, Fabrikat (hier: Achtung bei freistehender Anlage, Post wird evtl. nass)
  • Haustüre, Hersteller, Fabrikat, Gestaltung
  • Schließanlage (hier: 1 Schlüsselanlage), Hersteller, Fabrikat
  • Video/Türsprechanlage, Hersteller, Fabrikat (auf Markenhersteller bestehen; wird Treppenhausbeleuchtung angeschlossen, wichtig für Einschaltung der Treppenhausbeleuchtung von innen aus der Wohnung heraus)
  • Gestaltung Treppenhaus (Geländer, welche Fliesen; Beleuchtung: welche Stufen LED, Decken LED mit Taster od. BWM od. Dauerlicht)
  • Außenanlagen (hier: Bepflanzung Rasen oder Bodendecker)
  • Abgrenzungen Außenanlagen zum öffentl. Straßenraum (Zäune, Mauern)
  • KFZ-Stellplätze für Hausbewohner, welches Material, Farbe
  • Tiefgarage (hier: Oberfläche beschichtet oder frostsicherer Beton, WU-Beton)
  • TG-Tor, Hersteller, Fabrikat, Ampelsteuerung, Steuerung für Fahrradfahrer
  • Fahrradstellplätze (hier: Dimensionierung, Anzahl, Platzierung, Fahrradgarage?)
  • Gemeinschaftssatellitenanlage od. Kabelanschluss (Folgekosten)
  • Heizung, welches Konzept: BHKW, Zentralheizung, Etagenheizung (bei FBH welcher Hersteller, Fabrikat), Platzierung Heizkreisverteiler
  • Solaranlage, Hersteller, Fabrikat
  • Fahrstuhl, Hersteller, Fabrikat
  • Kellerräume (hier: mit Fenster oder ohne, Käfige oder gemauert)
  • Waschküche (hier: Platzierung der WM/WT; Fenster im Raum, Leinentrocknung möglich?, wichtig wegen Feuchtigkeit im Keller, Wasseranschluss, Ausgussbecken)
  • Entwässerung des Objektes (hier: mit Hebeanlage od. ohne; verursacht zusätzliche Kosten; wird Regenwasser gesammelt u. ggf. wiederverwendet, evtl. geringere Abwasserkosten)
  • Dachrinnen, Dacheinläufe, Fallrohre, Überläufe, Material, Gestaltung
  • Technikräume (Kondenswasserabführung von Wasser-, Gasleitungen)
  • Außenwände (hier: KfW 70 Standard, welche Dämmung, wie dick, Außenputz, Farbe)
  • Fluchtwegeplanung, Treppenhaus, Keller, Tiefgarage
  • Brandschutzplanung, Brandschutztüren, Treppenhaus, Keller, Tiefgarage
pdf Hier alle Tipps zusammen in einer PDF-Datei: Tipps beim Immobilienkauf